Pfahltypen

Pfahltypen

Vorgefertigte Rammpfähle stellen das älteste bekannte Pfahlsystem überhaupt dar. Die Anwendung von Holzpfählen als Tiefgründung von Wohnstätten reicht bis in die Frühgeschichte der Menschheit zurück. Gegen Ende des 19. Jahr­hun­derts wurden erstmals auch vorgefertigte Betonpfähle verwendet. Der vorgefertigte Rammpfahl aus Beton hat sich also seit mehr als 100 Jahren bewährt.

Seit der Zeit, als die Pfähle unter meist schwierigen Bedingungen vor Ort auf der Baustelle von Hand gefertigt wurden, hat eine enorme Entwicklung stattgefunden. Heutzutage werden die Stahlbetonfertigteilpfähle nach DIN 4026 "Ramm­pfähle" und DIN 1045-1 "Stahl­beton" in hoch­techno­logischen Fertig­teil­werken her­ge­stellt und finden in nahezu allen Bau­grund­situationen Anwendung. Auch das Ein­bringen der Pfähle auf der Bau­stelle hat sich in vielerlei Hin­sicht ge­gen­über damals geändert. Durch den Einsatz von hoch entwickelten, hydraulisch betriebenen Rammgeräten sind Leistung, Qualität und Umweltverträglichkeit im Vergleich mit anderen Pfahlsystemen sehr hoch.

Durch die unterschiedlichen Pfahltypen bietet das CentrumPfahlsystem für nahezu jede Tiefgründung eine optimale und zuverlässige Lösung.